Equal Pay Day

BPW Club Dresden

BPW Club Dresden

Open Book
Keyboard
MacBook
Crocus
Blueberries
Light Bulb
Reed
Equal Pay Day 2016: 18. März - Motto: Was ist meine Arbeit wert?
Slogan Equal Pay Day 2016

Nach den Zahlen des Statistischen Bundesamtes verdienten Frauen im Jahr 2014 durchschnittlich 21,6 Prozent weniger als Männer.

Rechnet man den Prozentwert in Tage um, arbeiten Frauen 79 Tage, vom 1. Januar bis zum 19. März 2016, umsonst.

Darauf macht der bundesweit stattfindende Equal Pay Day aufmerksam.

Unter dem Motto Was ist meine Arbeit wert? dreht sich die diesjährige Kampagne um das Schwerpunktthema Berufe mit Zukunft.

Der BPW-Club Dresden lädt aus diesem Anlass am Equal Pay Day zu einem Film-Abend mit Diskussionsforum ein. Es läuft die französische Tragikomödie "Willkommen in der Bretagne" über Bowlingpartnerinnen, die sich in ihrem Heimatort auch sozial engagieren.

Termin: Freitag, 18. März 2016 

Beginn: 19.00 Uhr

Ort: Programmkino Ost (01277 Dresden, Schandauer Straße 73) Saal Capitol

Die Veranstaltung ist öffentlich. Eintritt: 5,00 Euro. Im Anschluss an den Film ist Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen    
Equal Pay Day 2015: 20. März
Logo Equal Pay Day

Nach wie vor verdienen Frauen in Deutschland im Durchschnitt 22 % weniger als Männer. Darauf macht der deutschlandweit stattfindende Equal Pay Day aufmerksam. 

Das Datum des Aktionstages markiert den Zeitraum, den Frauen über das Jahresende hinaus arbeiten müssen, um auf das durchschnittliche Vorjahresgehalt der Männer zu kommen.

Unter dem Motto Spiel mit offenen Karten: Was verdienen Frauen und Männer? dreht sich die diesjährige Kampagne um das Schwerpunktthema Transparenz.

Der BPW-Club Dresden lädt aus diesem Anlass am Equal Pay Day zu einem Film-Abend mit Diskussionsforum ein. Es läuft die Britische Komödie "WE WANT SEX".

Termin: Freitag, 20. März 2015 

Beginn: 19.00 Uhr

Ort: Programmkino Ost (01277 Dresden, Schandauer Straße 73) Saal Capitol

Die Veranstaltung ist öffentlich. Eintritt (inkl. Getränk und Imbiss): 5,00 Euro. Im Anschluss an den Film ist Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen
Equal Pay Day 2014: 21. März

Der BPW Club Dresden organisiert zum EPD 2014 am Samstag, d. 15. März, von 10 bis 14 Uhr einen Workshop zum Thema Mut macht erfolgreich! Wie Sie Ihre Karriere planen und Gehalt sicher verhandeln mit der Trainerin Rosemarie Steinhage. 


Nach der Geburt von Kindern reduzieren Frauen ihr Berufsleben, arbeiten in Minijob & Teilzeit und sind in Führungspositionen in Deutschland selten anzutreffen. Sie erhalten selbst bei gleichwertiger Arbeit und gleicher Arbeitszeit weniger Gehalt als Männer - mit dramatischen Folgen für die Altersrente. Was sind die Gründe? Was machen Frauen anders als Männer?


In diesem Workshop erarbeiten Sie, wie Sie mit Familie beruflich erfolgreich sind:

  • Kinder und Karriere: Wie geht das?
  • Selbstwert und Selbstwirksamkeit: Wie schätzen Sie Ihre Leistung realistisch ein?
  • Ziele setzen: Welche beruflichen Ziele verfolgen Sie?
  • Wie gelingt es, Gehalt sicher und erfolgreich zu verhandeln?
  • Was sind wichtige Verhandlungsstrategien?


Sie haben Gelegenheit, Situationen im Spiel zu erproben.


Leitung: Rosemarie Steinhage, Wiesbaden (Business Coach, Supervisorin, Trainerin, Vizepräsidentin BPW Germany)

Datum: Samstag 15. März 2014 von 10.00 bis 14.00 Uhr

Ort: Saxonia Bildungsinstitut (Könneritzstr. 5, 01067 Dresden)

Eintritt: 8 Euro

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt: max. 25 Teilnehmende

Anmeldung: bis 07.03.2014 unter 

info(_AT_)bpw-dresden.de

Mehr Informationen zum Equal Pay Day 2014 erhalten Sie hier

Information & Anmeldung für den Workshop am 15. März 2014
Equal Pay Day 2013: 21. März
Logo Equal Pay Day
Auf Initiative der Business and Professional Women (BPW) Germany wird der Equal Pay Day (EPD) bundesweit thematisiert. Das Datum des Aktionstages markiert den Zeitraum, den Frauen über das Jahresende hinaus arbeiten müssen, um auf das Vorjahresgehalt ihrer männlichen Kollegen zu kommen. 2013 findet der Equal Pay Day mit dem Schwerpunktthema „Lohnfindung in Gesundheitsberufen“ am 21. März statt.
Aufruf zur Straßenaktion

Termin:

21.03.2013 ab 17.00 Uhr

Ort:
Dr.-Külz-Ring vor der Altmarktgalerie

Straßenaktion:
Unter dem Motto: "Arbeit in den Gensundheitsberufen - viel Dienst, wenig Verdienst" ruft das Dresdner Bündnis für Entgeltgleichheit zur Beteiligung an einer Straßenaktion auf. Die Dresdnerinnen und Dresdner sind aufgerufen, sich mit den Angestellten im Gesundheitswesen zu solidarisieren und den gemeinsamen Forderungen durch ihre Beteiligung an der Aktion Nachruck zu verleihen. Denn Gesundheit ist ein Thema, das uns alle betrifft!


Deshalb fordern wir:

  • dem Fachkräftemangel im Gesundheitswesen mit fairen Einkommensperspektiven (entsprechend der Qualifikation) und wertschätzenden, verbesserten Arbeitsbedingungen zu gegegnen
  • existenzsichernde Einkommen
  • dass Teilzeitarbeit nicht zur Einschränkung beruflicher Perspektiven führen darf
  • Gleichstellung der Arbeitsleistung in den Gesundheitsberufen mit der in den technischen, kaufmännischen und verwaltenden Berufen in puncto Entlohnung und Qualifizierung
  • sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ab dem ersten Euro
Aufruf zur Straßenaktion
In Dresden organisiert der BPW Club zu diesem Thema eine Podiumsdiskussion.

"Lohnfindung in den Gesundheitsberufen - viel Dienst, wenig Verdienst!"
Termin:
Donnerstag, d. 21.03.2013, 19.00 Uhr
im Foyer und Festsaal im Stadtmuseum
Wilsdruffer Straße 2 | 01067 Dresden
 
Schwerpunktthema 2013 "Lohnfindung in Gesundheitsberufen" 
 
Warum?
Die ganz überwiegende Mehrzahl der Beschäftigten in den Gesundheitsberufen ist weiblichen Geschlechts. Ihre hohe fachliche und soziale Kompetenz findet keinen angemessenen Niederschlag in der Vergütung. Daran ändert auch der bestehende und perspektivisch weiter anwachsende Fachkräftemangel in diesen Berufen bisher nichts. Mit der monetären Unterbewertung einer großen, überwiegend weiblich besetzten Berufsgruppe im sekundären Dienstleistungssektor lässt sich 1/5 der Lohnlücke von 22% erklären. Eine angemessene Höherbewertung trägt demnach nicht nur erheblich zur Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten, sondern auch zur Schließung dieser Lohnlücke bei. Diese Schließung ist unser wesentliches Ziel am Equal Pay Day.

Ein weiterer Grund ist, dass mit angemessener Bezahlung und attraktiven Arbeitsbedingungen in Zeiten des Fachkräftemangels erfolgreicher als bisher der zum Erhalt der bestehenden Infrastruktur dringend benötigte Nachwuchs angeworben werden kann. Eine gute und bezahlbare Infrastruktur auch für kranke und betreuungsbedürftige alte Menschen ist wesentliche Voraussetzung für alle berufstätigen Frauen, die in Ausübung ihrer erlernten Berufe eine kontinuierliche Erwerbstätigkeit und einen Aufstieg in die Führungsebenen anstreben. 

Auch Arbeitgeber/innen profitieren von verbesserten Einkommensperspektiven für Frauen und Männer in Gesundheitsberufen: sie binden damit bewährte Fachkräfte an ihr Unternehmen. 
 
Impulsvortrag:
Prof. Dr. em. Peter Richter, Institut für Arbeits- und Organisationspsychologie der TU Dresden
 
Podiumsgäste:
  • Prof. Dr. Irene Schneider-Böttcher, Präsidentin des Statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen
  • Dagmar Neukirch (MdL), gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag
  • Alexander Krauß (MdL), sozial- und arbeitsmarktpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag
  • Heidi Becherer, gleichstellungspolitische Sprecherin des DGB Sachsen
  • Michael Jung, Vorsitzender des Sächsischen Pflegerates
  • Prof. Dr. em. Peter Richter, Institut für Arbeits- und Organisationspsychologie der TU Dresden


Moderation:
Sabine Ridder, Präsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V.


Veranstalter:
BPW (Business and Professional Woman Club Dresden e.V.)
in Kooperation mit: 
Büro der Gleichstellungsbeauftragten für Frau und Mann der Landeshauptstadt Dresden
Verband medizinischer Fachberufe e.V.
Deutscher Juristinnenbund Dresden e.V.
ASF Dresden
SoVD Kreisverband Dresden
 
Für weitere Informationen zum EPD: www.equalpayday.de
 
Forum Equal Pay Day zum Schwerpunktthema "Lohnfindung in Gesundheitsberufen - viel Dienst, wenig Verdienst" am 1. November 2012
Logo Equal Pay Day 2012
Am 1. November 2012 fand im Dresdner Hygiene-Museum die Auftaktveranstaltung für die Kampagne zum Equal Pay Day 2013 mit dem Themenschwerpunkt "Lohnfindung in Gesundheitsberufen - viel Dienst, wenig Verdienst" statt. Seit dem gab es bundesweit vom BPW verschiedene Veranstaltungen. Der Abschluss der Kampagne ist der Equal Pay Day am 21. März 2013.
Programm der Auftaktveranstaltung am 1. November 2012
Anmeldung

Silhouette von Dresden
Dresden - Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen.